Durchfall schonend behandeln

0 结果 |
筛选
分类按照:  
Please wait 筛选中

UZARA® - rezeptfreies Medikament gegen Durchfall

Im Süden Afrikas gilt die UZARA-Wurzel (Xysmalobium undulatum, eine milchsaftführende Staude aus der Familie der Schwalbenwurzgewächse) seit alters her als Heilpflanze. In der afrikanischen Medizin hat sie ihren festen Platz. Im Jahre 1911 entdeckten deutsche Pharmakologen die schnelle und schonende therapeutische Wirkung des UZARA-Wurzelextrakts bei akutem unspezifischem Durchfall. Seither wird UZARA® in Deutschland hergestellt. UZARA® gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Sie erhalten UZARA® in den Darreichungsformen als Tropfen, Saft oder überzogene Tabletten.

Akuter oder chronischer Durchfall?

Von Durchfall oder Diarrhö spricht man bei Kindern und Erwachsenen, wenn sie mindestens dreimal täglich Stuhlgang haben, der flüssig ist. Ärzte unterscheiden zwischen akutem und chronischem Durchfall.

  • Akuter Durchfall
    tritt plötzlich ein und hält einige Stunden bis einige Tage an. Seine Ursache ist fast immer eine Virus- oder bakterielle Infektion, eine Lebensmittelvergiftung, Stress oder ein Medikament wie zum Beispiel ein Antibiotikum. Akuter Durchfall ist in erster Linie also eine Schutzreaktion unseres Körpers gegen Krankheitserreger und Giftstoffe.

  • Chronischer Durchfall
    tritt über mehrere Wochen oder immer wieder auf. Seine Ursache könnte eine ernsthafte Erkrankung sein. Deshalb sollte bei chronischem Durchfall unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.
  •  

    Durchfälle führen zu einem enormen Wasser- und Elektrolytverlust. Der Verlust ist in zweierlei Hinsicht bedrohlich. Zum einen kann der Flüssigkeitsmangel zum Austrocknen des Organismus führen. Zum anderen führt der Verlust von lebenswichtigen Elektrolyten wie Kalium, Natrium und Magnesium zu Leibeskrämpfen. Um Schlimmeres zu vermeiden, muss der Mangel sofort ausgeglichen werden. Anschließend kommt der motilitätshemmenden Therapie (motilitätshemmend = Hemmung der Darmbewegungen) eine große Bedeutung zu.

    Hier bieten sich UZARA®-Saft oder überzogene UZARA®-Tabletten als schonende, sanft wirkende Antidiarrhoika an, um das Beschwerdebild zu bessern. Die Wirkstoffe der UZARA-Wurzel beruhigen die erhöhte Aktivität des Darms rasch und wirken normalisierend auf die Abstände zwischen den Stuhlgängen. Die Wasser- und Mineralverluste des Körper werden dadurch verringert.

    Darauf sollten Sie achten:

    1. Viel trinken!
      Auch wer UZARA® einnimmt, muss den Wasser- und Mineralverlust ausgleichen. Besonders Kinder und ältere Menschen müssen viel trinken. Erwachsene sollten bei akutem Durchfall drei Liter pro Tag trinken. Bei Säuglingen und Kindern richtet sich die Menge nach ihrem Gewicht: circa 100 – 150 ml pro Kilogramm.
      Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Wasser, das pro Liter mit 3,5 Gramm Kochsalz, 2,5 Gramm Speisesoda, 1,5 Gramm Kaliumchlorid und 20 Gramm Traubenzucker angereichert wird. Aber auch gesüßter Tee, Fleischbrühe, stilles Mineralwasser oder Cola sind sehr gut geeignet.

    2. Fettarme Kost
      Vielen vergeht bei Durchfall und Erbrechen der Appetit. Trotzdem sollte der Patient etwas zu sich nehmen. Dies gilt besonders für Kinder. Zu empfehlen ist leichte Kost: im ersten Schritt Zwieback, geriebener Apfel, pürierte Banane, Salzstangen oder Reis. Danach Zwieback, Toast, Knäckebrot, Kartoffelbrei ohne Milch, gedünstete Karotten und später gekochtes Hühnchenfleisch. Diese Nahrung schont den Darm und enthält die Nährstoffe, die der Körper braucht.

    3. Bestimmte Nahrung meiden!
      Auf keinen Fall sollte der Patient Milch oder andere fettreiche Nahrung zu sich nehmen. Selbstverständlich auch nichts Stopfendes wie Schokolade, Fleisch oder Eier in den ersten Tagen und natürlich nichts Blähendes wie Kohl, Bohnen, Vollkornprodukte und kohlensäurehaltige Getränke. Auch bestimmte Süßstoffe (z.B. Sorbit) können Durchfall verursachen. Sie sind vor allem in zuckerfreien Süßigkeiten und Gebäck und in Pflaumen, Birnen und einigen Obstsaftgetränken enthalten.

     

    Durchfall bei Kindern

    Eine Vielzahl an Mikroorganismen bilden die Darmflora des Menschen. Diese verhindert, dass sich Krankheitskeime vermehren. Bei Kindern, vor allem Säuglingen und Kleinkindern, ist die Darmflora noch nicht so belastbar. Keime haben leichteres Spiel. Auch die Einnahme von Antibiotika kann die Darmflora nachhaltig stören. Denn Antibiotika töten auch die nützlichen Bakterien ab.

    UZARA® vereint die Naturheilkraft Afrikas mit der zuverlässigen Qualität deutscher Medizin. Das rein pflanzliche Präparat lindert den Durchfall schonend. Es eignet sich für Kinder ab 2 Jahren.

    Durchfall im Urlaub – auf Hygiene achten!

    Im Urlaub sollte man immer auf eine gute Händehygiene achten. Generell sollte es selbstverständlich sein, nach einem Besuch der Toilette und vor dem Essen die Hände gründlich mit Seife zu waschen.

    Ist der Hygienestandard im Urlaubsland niedrig, sollten Sie nur gekochte oder geschälte Nahrungsmittel essen. Verzichten Sie im Zweifelsfall auch auf offene, kalte Getränke und Eis. Bei fragwürdiger Trinkwasserqualität sollten Sie sich die Zähne vorsichtshalber mit Mineralwasser aus der Flasche putzen.

     

    Mehr zum Thema Darmerkrankungen finden Sie hier.

    Zurück zur Übersicht: Magen und Darm -> Durchfall

    0