Herz-Kreislauf-Erkrankungen

0 结果 |
筛选
分类按照:  
Please wait 筛选中

Tromcardin® complex - Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen

Eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen ist für die Herzgesundheit unerlässlich. Tromcardin® complex enthält die Elektrolyte Kalium und Magnesium sowie die Vitamine Folsäure, Vitamin B12, Niacin und das Vitaminoid Coenzym Q10. Die Aufnahme hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit des Herz­Kreislauf­Systems und ist eine sinnvolle Unterstützung des Herzens. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie Wissenswertes zum Thema Herzgesundheit und Mikronährstoffe und wie Sie Ihre Ernährung durch wertvolle Inhaltsstoffe ergänzen können.

Kalium & Magnesium für den Herzmuskel

Unser Herz ist permanent in Bewegung. Durch seine Pumpleistung versorgt es die Zellen des menschlichen Körpers mit Blut, das reich an Nährstoffen ist. Der Taktgeber bei diesem unermüdlichen Einsatz zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen ist der so genannte Sinusknoten. Er setzt die Impulse für die Herzmuskulatur und den regelmäßigen Rhythmus von Kontraktion und Entspannung. Der koordinierte Ablauf ist an komplexe elektrochemische Vorgänge gekoppelt. Sie bedürfen einer exakt ausbalancierten Mischung verschiedener Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium. Aufgrund ihrer Funktion bei der Erregungsbildung und -ausbreitung werden sie auch als Elektrolyte bezeichnet. Ungleichgewichte im Rahmen der Versorgung mit Kalium und Magnesium können zu Herzrasen oder Herzstolpern, also zu Herzrhythmusstörungen, führen.

Das Herzstück des Elektrolythaushalts

Elektrolyte sind elektrisch geladene Mineralstoffe, die in einem Gleichgewicht zwischen den Körperzellen (in diesem Fall Muskelzellen) und dem Blutplasma stehen. So wird die Reizleitung im Körper erzeugt. Gerät das System aus der Balance, kommt es zu einer funktionellen Störung der betroffenen Muskel- und Nervenfasern. Dabei reagiert das Herz besonders anfällig auf ein Ungleichgewicht der Elektrolyte Kalium und Magnesium. Das liegt daran, dass die Aktivität dieser beiden Elektrolyte untrennbar miteinander verbunden ist. Ein normaler Kaliumspiegel setzt eine ausreichende Versorgung mit Magnesium voraus. Eine Imbalance zwischen Angebot und Bedarf kann zu Störungen der komplizierten Steuerungsvorgänge an Nerven und Muskeln führen. Sie äußern sich als unregelmäßiger Herzschlag und werden als Stolpern wahrgenommen.

Wodurch kann es zu Kalium- und Magnesiummangel kommen?

Kalium und Magnesium werden mit der Nahrung aufgenommen, die bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung genügend dieser Nährstoffe enthält. Die Gründe für einen Kalium- und Magnesiummangel können vielfältig sein. Häufig führt schon ein Anstieg bestimmter Stresshormone zu Störungen, was eine vermehrte Ausscheidung von Kalium und Magnesium zur Folge hat. Das kann z. B. bei starken Stress­Situationen der Fall sein. Eine Herzschwäche oder Magen­Darmprobleme mit Erbrechen können zu einem Defizit an Kalium und Magnesium führen. Vorsicht geboten ist auch beim missbräuchlichen Einsatz von Abführmitteln. Medikamente auf Cortisonbasis und harntreibende Mittel können zur erhöhten Ausscheidung von Kalium und Magnesium führen.

Beschwerden durch Kalium- und Magnesiummangel

Eine Unterversorgung mit Kalium und Magnesium löst Symptome wie allgemeine Müdigkeit, Herzrhythmusstörungen und Appetitlosigkeit aus. Der Puls steigt, und der Körper reagiert auf den Mangel an Kalium und Magnesium durch Extraschläge des Herzens, so dass es zu Herzrasen bzw. Herzstolpern kommt.

Wer braucht eine höhere Kalium- und Magnesiumzufuhr?

Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind von Kalium- und Magnesiummangel besonders betroffen. Im Gegenzug profitieren sie aber auch besonders stark von einer gezielten Ergänzung. Kalium und Magnesium führen zu einer leichten Blutdrucksenkung und reduzieren das Risiko, Herzrhythmusstörungen zu entwickeln. Auch Diabetiker, die auf zusätzliches Insulin angewiesen sind, haben eine erhöhte "Sorgfaltspflicht", was insbesondere ihren Kaliumhaushalt betrifft. Ebenso empfiehlt es sich bei sportlich Aktiven, die Kalium­ und Magnesiumzufuhr im Auge zu behalten, weil Sportler schnell ins Schwitzen geraten, so dass es zu einer höheren Ausscheidung kommen kann. Auch Stress ist ein Mineralstoffräuber, was besonders bei beruflichen Belastungssituationen berücksichtigt werden sollte. Ebenso erhöht körperliche Belastung, z. B. im Rahmen einer leistungsorientierten Freizeit mit reichlich Fitness oder durchtanzten Nächten, den Kalium­und Magnesiumverbrauch. Stress wird auch durch Tabak­und Alkoholkonsum ausgelöst, den zentralen Risikofaktoren für die Blutgefäße. Geschädigt durch Ablagerungen in der Gefäßwand, können sie sich bis zum Verschluss verengen. Die Vitamine Folsäure und Vitamin B12 – Inhaltsstoffe von Tromcardin® complex– können diesen Ablagerungen entgegenwirken.

Alles, was das Herz ernährt

  • 5 x täglich Obst oder Gemüse
    Die empfohlene Menge an Mikronährstoffen für ein gesundes Herz­Kreislauf­System kann man nicht mit einer einzigen Mahlzeit aufnehmen. Durch Lagerung und Zubereitung können viele Mikronährstoffe verloren gehen. Servieren Sie das Gemüse möglichst bissfest und verwenden Sie das Kochwasser zur Herstellung der Saucen, um wertvolle Mikronährstoffe zu retten.
  • Verwenden Sie pflanzliche Fette
    wie Oliven­oder Rapsöl statt tierischer Fette zum Schutz der Blutgefäße.
  • Fisch
    ist häufig reich an Omega-3-Fettsäuren, den gesunden Fettsäuren ohne negative Effekte aufs Herz
  • Fleisch
    sollte möglichst mager sein.
  • Weißmehlprodukte
    sollten so weit wie möglich durch Vollkornprodukte ersetzt werden. Weniger ausgemahlene Mehle enthalten mehr Mikronährstoffe.
  • Kräuter und Gewürze
    zum Kochen verwenden, außerdem brauchen Sie dann weniger Salz.
  • Trinken Sie viel
    z. B. Mineralwasser, Saftschorle, Fruchtsäfte oder Tee
  •  

    Tromcardin® complex

    Tromcardin® complex deckt den erhöhten Bedarf der für das Herz­Kreislauf­System wichtigen Elektrolyte Kalium und Magnesium und der Vitamine B12, Folsäure, Niacin und dem Vitaminoid Coenzym Q10. Tromcardin® complex kann die Ernährung ergänzen, wenn die Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen nicht ausreichend ist. Die Zusammenstellung basiert auf wissenschaftlichen Arbeiten, die über einen spezifischen Bedarf an diesen Mikronährstoffen und die Auswirkungen ihrer unzureichenden Aufnahme berichten. Für die Kombination dieser Mikronährstoffe in Tromcardin® complexsprechen nicht nur die Effekte auf das Herz­Kreislauf­System im Einzelnen, sondern auch ihr synergistisches Zusammenwirken.
    Die Mineralstoffe Kalium und Magnesium können das elektrische Potential der Herzmuskelzellen stabilisieren. Da sie sich in ihrer Wirkung entsprechend ergänzen, ist ein ausbalanciertes Verhältnis beider Mineralstoffe besonders wichtig, um die Herzfunktion zu unterstützen – so bleibt das Herz im Takt.
    Folsäure und Vitamin B12 spielen eine wichtige Rolle beim Abbau von Stoffwechselprodukten, die die Blutgefäße schädigen können. Wichtig zu wissen ist, dass diese Vitamine sich nicht nur ergänzen, sondern gegenseitig benötigen, um ihre Funktion erfüllen zu können.
    Niacin ist bekannt für seine Funktion bei der Energiegewinnung des Herzmuskels zur Kontraktion der Zellen. Unser Körper kann Coenzym Q10 selbst produzieren, die Eigenproduktion sinkt jedoch mit zunehmendem Alter.
    Als ergänzende bilanzierte Diät ist Tromcardin® complex unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden und exklusiv in Ihrer Online Apotheke cn.apo.com erhältlich.

    Mehr zum Thema Bluthochdruck finden Sie hier.

    Zur Übersicht: Herz und Kreislauf

    0