4. Schöne Sommerfüße

0 结果 |
筛选
分类按照:  
Please wait 筛选中

4. Schöne Sommerfüße

Die Freibad- und Flipflop-Saison beginnt endlich und Frau/Mann zeigt wieder Fuß. Nur leider freuen sich nicht nur die Menschen über die warmen Temperaturen, sondern auch Pilzerreger siedeln sich überall dort an, wo es warm und feucht ist - wie zum Beispiel in Schwimmbädern, Duschen oder auch in Umkleidekabinen. Hier ist die Ansteckungsgefahr durch pilzbefallene Hautschuppen auf dem Boden besonders hoch. All die Freude über den Sommer verfliegt, wenn es anfängt zwischen den Zehen zu jucken oder zu brennen und sich ein Hautpilz auf dem Fuß ansiedelt. Um im Freien wieder Spaß haben zu können, wünschen sich die Betroffenen eine schnelle Hilfe, um den störenden Fußpilz los zu werden.

Badespaß mit unliebsamen Folgen!

Durchschnittlich jeder dritte Deutsche leidet unter Fußpilz. Doch nur wenige erkennen die typischen Symptome wie Juckreiz, Brennen und Rötung. Die Folge: Die Infektion wird nicht behandelt. Verursacher einer Fußpilzerkrankung sind meist die so genannten Dermatophyten, Fadenpilze, die sich mit Vorliebe in der Haut einnisten und dort eine Infektion verursachen. Übertragen wird Fußpilz durch einen Kontakt mit infizierten Hautpartikeln, bis zu 50 dieser Hautpartikel verliert ein Betroffener pro Schritt. Ideale Ansteckungsorte sind Schwimmbäder, da hier viele Menschen barfuß laufen. In einer Badeanstalt finden sich bi zu 1.500 Hautfragmente pro Quadratmeter!

Mögliche Ansteckungsorte sind:

  1. Duschbecken: Hier finden die Erreger den idealen Nährboden, ein warmes feuchtes Klima, in dem sie sich bestens vermehren können.
  2. Beckenrand, Sprungbrett und Umkleiden, kurz: Überall dort, wo viele Menschen barfuß laufen.
  3. Desinfektionsdüsen: Das hier versprühte Antipilzmittel ist erstens zu niedrig dosiert und zweitens ist die Einwirkzeit viel zu kurz – notwendig wären mindesten 15 bis 30 Minuten, um wirksam gegen die Fußpilzsporen zu sein – der Weg der Badegäste führt jedoch meist direkt von der Sprühdesinfektion ins Becken.

 

 

Ansteckung vermeiden:

  • Regelmäßig die Handtücher wechseln
  • Im gesamten Badebereich Badeschuhe tragen
  • Füße nach dem Duschen oder Baden gut abtrocknen, auch zwischen den Zehen!
  •  

    Was tun, wenn man sich angesteckt hat?

  • Antipilzmittel mit dem Wirkstoff Terbinafin sind die erste Wahl, da sie den Pilz abtöten, z.B. Lamisil® Once – die Einmalanwendung bei Fußpilz.
  • Lediglich 24 Stunden dürfen die Füße nach einer Behandlung mit Lamisil® Once nicht gewaschen werden, dann steht einem erneuten Gang ins Schwimmbad nichts mehr im Wege.
  •  

    Zur Übersicht: Gesunde, schöne Füße - Lamisil®

    0