Pollensaison mit Livocab®

0 结果 |
筛选
分类按照:  
Please wait 筛选中

Warum Allergien zunehmen und was gegen die lästigen Symptome hilft

Allergien sind mittlerweile die Volkskrankheit Nummer 1, jeder dritte Deutsche ist davon betroffen: Gräser und Pollen, Hausstaub oder Tierhaare – das sind nur einige der rund 20.000 allergieauslösenden Substanzen, die der Wissenschaft bekannt sind. Besonders häufig sind Proteine (Eiweißstoffe) in Pollen und Wolle die Übeltäter – sie haben das höchste Allergiepotenzial. Theoretisch kann jedoch jede beliebige Substanz die lästigen allergischen Symptome auslösen – die genauen Ursachen dafür sind jedoch so individuell wie der Betroffene selbst. Bei manchen Allergikern treten die Beschwerden nur saisonal auf – etwa wenn bestimmte Pollen fliegen – andere haben ganzjährig Symptome, etwa bei einer Tierhaarallergie.

Allergie oder Erkältung?

Jeder Allergiker leidet anders. Eine laufende und verstopfte Nase kommt z.B. bei den meisten Heuschnupfen-Patienten vor. Beide Krankheitszeichen können aber auch auf eine Erkältung hinweisen. Damit die Allergie erkannt wird und behandelt werden kann, ist es wichtig, eine Erkältung von einer Allergie abzugrenzen.

Checkliste Allergie oder Erkältung:

  • Eine allergische Reaktion tritt innerhalb von wenigen Minuten (bis Stunden) nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Eine Erkältung entwickelt sich dagegen meist über mehrere Tage.

  • Treten die Beschwerden vorwiegend zu einer bestimmten Jahreszeit oder in einer bestimmten Umgebung auf, deutet dies auf eine allergische Reaktion hin.

  • Kommen zusätzlich zum Schnupfen Halsschmerzen, Husten, Gliederschmerzen oder Fieber hinzu, ist dies ein Anzeichen dafür, dass eine Erkältung vorliegt.
  •  

    So kommt es zur allergischen Reaktion

    Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Abwehrsystems auf körperfremde oder körpereigene Substanzen. Diese sogenannten Allergene werden meist eingeatmet (z. B. Blütenpollen, Hausstaub), oder sie gelangen über die Nahrung in den Körper. Auch die Berührung mit der Haut kann z. B. bei verschiedenen Metallen oder Chemikalien zu allergischen Reaktionen führen.

    Typische Symptome sind:

  • Niesreiz
  • Rötung
  • Tränen und Jucken der Augen
  • Anschwellen der Nasenschleimhäute, Fließschnupfen
  • Bronchitis
  • allergisches Asthma bronchiale
  • juckender Hautausschlag
  • Mit dem Frühling kommt für viele auch der Heuschnupfen

    Endlich Frühling! Die Freude darüber ist hierzulande groß! Jedoch heißt es jetzt auch: Vorsicht, Pollenflug! Juckende Augen, eine laufende Nase und häufiges Niesen sind die klassischen Heuschnupfensymptome! Beim allergischen Heuschnupfen, der häufigsten Allergieform, reagiert das Immunsystem auf bestimmte, an sich harmlose Pollen über. Die meisten Heuschnupfengeplagten leiden beim „Flug“ von Gräsern, Haselnuss, Erle, Birke, Roggen, Beifuß und Ambrosia.

    Belastung für Pollen-Allergiker

    Das sich verändernde Klima belastet Pollen-Allergiker: Denn die Heuschnupfensaison zieht sich mittlerweile fast über das ganze Jahr und es sind zudem immer mehr unterschiedliche Pollen in der Luft. Beschwerden treten meist an Augen und Nase auf; die Nase juckt und der Hals kratzt. Warme Temperaturen sind dafür verantwortlich, dass z.B. die Blüte der Haselnuss schon Mitte Dezember einsetzt und „dank“ der aus den USA eingeschleppten Ambrosia, gegen die viele Deutsche allergisch reagieren, sind Pollen bis Ende September in der Luft. Heuschnupfen zu behandeln ist wichtig: Es vermindert das Risiko ein allergisches Asthma zu entwickeln, den sogenannten Etagenwechsel.

    Die schnelle AKUT-HILFE: Livocab® direkt

    Livocab® direkt verschafft bei Heuschnupfen eine schnelle Linderung der Symptome. Der enthaltene Wirkstoff Levocabastin verursacht keine Geschmacksstörungen und bewirkt keinen bitteren Nachgeschmack. Livocab® direkt ist in Apotheken rezeptfrei als Nasenspray, Augentropfen oder Kombi-Packung erhältlich.

    Reactine® duo – Das einzige Cetirizin-Präparat, das zusätzlich bei verstopfter Nase wirkt

    Reactine® duo mit dem dualem Wirksystem wurde speziell für Allergiker entwickelt, die neben den üblichen Allergiesymptomen zusätzlich unter einer verstopften Nase leiden. Die Retardtablette kombiniert die positiven Eigenschaften des Antihistaminikums Cetirizin mit einem speziellen Wirkstoff, der die Nasenschleimhäute abschwellen lässt und so die verstopfte Nase befreit.

    Jetzt NEU: Die ZUSATZHILFE Livocab® Ectomed

    Einzigartige 2-fach-Wirkung: Nase wird gereinigt und beruhigt

    Mit Livocab® Ectomed Nasenspray gibt es nun eine Zusatzhilfe bei Allergien, die gleich zweifach hilft. Livocab® Ectomed enthält eine Lösung aus 0,9% Alpensalz und 2,0% Ectoin.

  • Die Salzlösung reinigt die Nase und hilft, die Allergieauslöser zu entfernen.
  • In der Natur bildet Ectoin mit Wasser Hydrokomplexe und schützt Zellen vor dem Austrocknen. In der Nase bildet der Naturstoff einen luftdurchlässigen Hydrofilm, der die Nasenschleimhaut beruhigt, und unterstützt so die körpereigene Schutzbarriere gegen Reizauslöser.
  •  

    Livocab® Ectomed ist eine sinnvolle Ergänzung zur Behandlung mit anderen Antihistamin-Allergiemitteln wie Augentropfen oder Cetirizin-Tabletten.

    LIVOCAB® ECTOMED
    DIE ZUSATZHILFE BEI ALLERGIE: REINIGT & BERUHIGT

  • Reinigt die Nase und hilft, Pollen zu entfernen
  • Bildet einen beruhigenden Hydrofilm
  • Mit dem Naturstoff Ectoin® und reinem Alpensalz
  • Kann bereits beim ersten Kribbeln angewendet werden, auch mehrmals täglich nach Bedarf
  • Ist als unterstützende Behandlung zu Augentropfen und Allergie-Tabletten (z.B. Cetirizin) geeignet
  • Darf bis zu 30 Tage am Stück angewendet werden
  •  

    Wirkweise von Livocab® Ectomed

    Normalerweise produziert die Nasenschleimhaut eine schützende Schicht, die eindringende Fremdkörper, wie Staub und Pollen, bindet und abtransportiert. Bei Heuschnupfen wird diese Funktion oft überreizt und die Allergene gelangen leichter an die empfindlichen Schleimhäute. Dort verursachen sie bei Allergien Reizungungen und Entzündungen. Livocab® Ectomed hilft, die allergieauslösenden Pollen zu entfernen und bildet mit dem Naturstoff Ectoin® einen beruhigenden Hydrofilm.

    Wie bildet Ectoin® den Hydrofilm?

    Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Pollenzeit!

  • Informieren Sie sich über die aktuelle Pollenflugsituation (z. B. mit der Livocab® direkt Pollen-Alarm App) und versuchen Sie, längere Aufenthalte und sportliche Aktivitäten im Freien zu vermeiden, wenn „Ihre Pollen“ aktiv sind.
  • Besonders stark ist die Pollenkonzentration morgens auf dem Land und abends in der Stadt.
  • Lüften Sie möglichst nicht zu diesen Zeiten.
  • Beim Autofahren die Fenster schließen und einen Pollenfilter einbauen lassen.
  • In der Pollenzeit vor dem Zubettgehen die Haare waschen. So bleibt die Bettwäsche pollenfrei.
  • Wäsche nicht im Freien trocknen und tagsüber getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer ablegen.
  • Bäume und Sträucher, die allergische Reaktionen auslösen, aus dem Garten entfernen und den Rasen kurz mähen.
  •  

    Mehr zum Thema LIVOCAB® direkt finden Sie in unserem Markenshop.

    Mehr zum Thema "Was sind Allergien?" finden Sie hier.

     

    Livocab® direkt Augentropfen, Livocab® direkt Nasenspray, Livocab® direkt Kombi.

    Wirkstoff: Levocabastin (vorliegend als Levocabastinhydrochlorid).
    Anwendungsgebiete: Behandlung der Beschwerden einer allergisch ausgelösten Entzündung der Bindehaut, z. B. Heuschnupfen oder dem sogenannten Frühlingskatarrh (Augentropfen) bzw. zur Behandlung von Beschwerden bei allergischem Schnupfen, z. B. Heuschnupfen (Nasenspray). Für Kinder ab 1 Jahr, Jugendliche u. Erwachsene. Warnhinweis: Enthält Propylenglycol u. Benzalkoniumchlorid.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    McNeil GmbH & Co. oHG, 41430 Neuss. Stand: 10/2014
    Reactine duo®.

    Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung der allergischen Rhinitis (allergischer Schnupfen), wenn diese mit Verstopfung der Nase einhergeht. Warnhinweis: Enthält Lactose.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 08/2014